Insel Pico

Die Insel Pico mit 447 qkm Fläche ist die zweitgrößte Insel und gehört zur Zentralgruppe der Azoren. 

Sie wird von dem höchsten Berg Portugals mit 2351 m Höhe beherrscht. Die immergrüne Insel, mit einem ganzjährig ausgeglichenen Klima und einer sagenhaften Pflanzenvielfalt, begeistert nicht nur viele Wanderer. 

Die Temperaturen liegen selbst im Winter zwischen 10 und 18 Grad plus.  Nur auf dem Gipfel des Picos fällt manchmal etwas Schnee. 

 

Dank des warmen Golfstromes sind die Azoren noch einer der fischreichsten Gebiete der Welt. Es gibt viele verschiedene Fisch- Wal- und Delfinarten. Ein Paradies für Taucher und Angler. 

 

Die Einwohnerzahl von Pico schwangt zwischen 14-15 tausend und die Hauptstadt ist Madalena. Die Landessprache der Bevölkerung ist portugiesisch mit vielen Dialektformen. 

Seit 2005 ist die Insel durch verbesserte Flugverbindungen direkt zu erreichen.

2004 wurde durch die UNESCO die Weinbaukultur der Insel zum Weltkulturerbe erklärt. 

 

Heute leben die Inselbewohner überwiegend von der Landwirtschaft, der Weinverarbeitung,  der Käseproduktion, der Fischerei und ein wenig Tourismus.

 

Da die Azoren zu Portugal gehören, genügt zur Einreise ein gültiger Personalausweis oder Reisepass (EU-Staaten), verwaltungstechnisch sind die Azoren aber eine autonome Region. Die Währungseinheit ist der Euro, die Stromversorgung ist 220 Volt.

Die Zeitverschiebung beträgt 2 Stunden:  20.00 h Deutschland – 18.00 h Pico.  

 

Zur 8 km entfernten Nachbarinsel Faial Hauptstadt Horta gelangen sie mit der Personen- und Autofähre, die mehrmals am Tag fährt (20 Minuten).

 

Sie erleben eine Insel ohne Hektik und Stress, ohne Verkehrsampeln, mit wenig Kriminalität, dafür mit viel Natur und freundlichen, hilfsbereiten Einwohnern.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Casa Botanica